Home » Haftpflicht-Versicherung » Haftpflicht bei der Party

Haftpflicht bei der Party

Manchmal wird die Party größer als gewollt. Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus?

Sommerzeit ist Partyzeit. Was ist aber eigentlich mit der Haftung wenn etwas passiert?

Es sollte nur eine kleine Party mit den engsten Freunden werden. Schnell noch als Veranstaltung in Facebook veröffentlicht und dann kamen über 1000 Leute. was war passiert? Ein kleiner Fehler, ein falscher Klick bei der Veröffentlichung in Facebook und aus der Mitteilung an die eigenen Freunde wurde eine Einladung zu einer öffentlichen Veranstaltung.

Das Ergebnis waren mehr Besucher als bei Ihnen in die Wohnung kamen, die Strasse vor dem Haus war verstopft, Nachbern beschweren sich über den Lärm, Vorgärten werden niedergetrampelt, Müll in die Gärten und auf die Strasse geschmissen und sogar ein paar parkende Autos beschädigt. Die Bilanz ist ernüchernd: Schäden in 10-tausender Höhe dazu ist auch in Ihrer Wohnung viel zu Bruch gegangen.

So oder ähnlich lautende Presseberichte häufen sich. Und so stellt sich die Frage: Wer kommt für den Schaden auf?

Die Frage nach dem Versicherungsschutz ist oft unklar!

Prinzipiell hat derjenige, der zu einer Party einlädt für Ordnung zu sorgen. er ist der Veranstalter und somit auch verantwortlich. In diesem Fall ist es jedoch nicht ganz so einfach. Zunächst muss geklärt werden ob die Einladung beabsichtigt oder aus versehen öffentlich gepostet wurde – und das ist nicht einfach.

Schäden an Ihrem eigenen Hausrat.

Ist bei Ihnen in der Wohnung, an Ihrem eigenen Hausrat ein Schaden entstanden, dann können Sie nur hoffen, dass Sie den Verursacher kennen, er ist haftbar für den Schaden. Entgegen der der weitverbreiteten Meinung leistet die Hausratversicherung hier nicht (Ausnahmen können Glasschäden sein).

Schäden an fremden Eigentum.

Hoffentlich haben Sie eine gute Privathaftpflicht-Versicherung. Es lässt sich zwar keine pauschale Aussage darüber treffen ob Ihre private Haftpflichtversicherung für den Schaden aufkommen muss, da muss jeder Schadenfall im Einzelnen geprüft werden, aber diese wehrt zumindest unberechtigte Ansprüche gegen Sie ab. Eine Meldung an die Versicherung sollte also in jedem Fall erfolgen und nicht die Schäden aus eigener Tasche bezahlen. Allerdings lohnt es sich wenn Sie beim Abschluss der Haftpflicht-Versicherung nicht nur auf den Preis geschaut haben sondern auch auf die Leistungen. Einen Vergleich von privaten Haftpflichtversicherungen finden Sie z.B. hier.

Kosten des Polizeieinsatz und der Müllbeseitigung.

Wenn Sie Pech habe bekommen Sie auch noch eine Rechnung für den Polizeieinsatz. Diese sind nicht versichert, Sie als Veranstalter müssen diese Rechnung in jedem Fall begleichen. Je nach Ausmaß der Menschenansammlung können diese Kosten in die Tausende gehen. Wenn Ihre Kinder die Party veröffentlicht haben, gilt: Eltern haften für Ihre Kinder.

Was können Sie tun wenn der Fehler passiert ist?

Als erstes natürlich: Korrigieren Sie die Einstellungen und sagen Sie die Veranstaltung ab! Sie können bei Facebook sehen, wieviele Menschen teilnehmen wollen. Ist diese Zahl hoch, dann sprechen Sie im Vorfeld mit der Polizei über Ihren Faux-Pas dann lässt sich alles besser regeln. Und schließlich haben Sie noch die Möglichkeit eine Veranstalterhaftpflicht-Versicherung abzuschließen. Das sollten Sie auch bei jeder größeren geplanten Party. Das ist auch gar nicht so teuer, bei 500 Besuchern gibt es schon Angebote ab 100 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

iLike Social Media Optimization